„Das kann man studieren?“ Skurrile Studiengänge, die es wirklich gibt

von

Skurrile Studiengänge

Was kann ich Cooles studieren? Diese Frage hast Du Dir sicher schon gestellt. Beim Thema Studium denken viele sofort an die klassischen Studiengänge: BWL, Jura, Medizin oder auch Geisteswissenschaften wie Germanistik oder Anglistik. Das ist nichts für Dich? Da gibt es noch viel speziellere Fächer.

Wusstest Du, dass Du den Anbau von Wein studieren kannst? Oder Körperpflege? Wir stellen Dir sieben außergewöhnliche und vielleicht skurrile Studiengänge vor. Vielleicht ist ja genau das richtige für Dich dabei.

Promenadologie

Diejenigen mit Französisch-Kenntnissen können vielleicht ahnen, was sich hinter diesem Begriff verbirgt: Hier gehts es um nichts anderes als um das Spazierengehen. Besser ausgedrückt: nicht unbedingt das Spazierengehen an sich, sondern vielmehr die Wahrnehmung der Umwelt bei der Fortbewegung, egal ob zu Fuß, mit dem Auto oder mit dem Zug. Dieser Studiengang ist ein Teil des Fachbereichs Architektur & Stadtplanung der Uni Kassel. Mit dabei sind auch Seminare zur Bewegungslehre, Wetterkunde, Kunst und sogar Philosophie.

Önologie

Önologie macht Dich zum wahren Weinkenner

Önologie

Du trinkst gerne Wein? Dann bist Du in diesem Studiengang perfekt aufgehoben! Önologie bedeutet nichts anderes als ein Studium des Weinbaus. Ob dort viel Wein getrunken wird, sei mal dahingestellt, vielmehr geht es hier um Getränketechnologie und auch Ernährungswissenschaften. Studieren kannst Du dies unter anderem in Geisenheim in Hessen. Dieser Studiengang ist sehr praktisch orientiert und Du lernst alles, was Du zum An- und Ausbau von Wein lernen musst.

Zudem hast Du die Möglichkeit, praktische Erfahrungen im Ausland zu sammeln und lernst vieles über Anbau-Verfahren, die ohne chemische Mittel auskommen.

Brauwesen und Getränketechnologie

Bleiben wir beim Alkohol und wechseln vom Wein zu einem frisch gezapften Bier. Unter anderem bietet die Technische Universität in München diesen Studiengang an, indem es viel weniger ums Trinken, sondern mehr ums Brauen und um die Getränkeproduktion geht. Dabei spielen sowohl technische als auch biologische Faktoren eine wichtige Rolle.

Die beruflichen Chancen danach sind vielseitig: Du kannst in der Qualitätssicherung arbeiten oder auch an der Herstellung neuer Produktionsverfahren beteiligt sein. Wer weiß, vielleicht entwickelst Du hier ein ganz neues Getränk?

Technologie der Kosmetika und Waschmittel

Ein Studium mit Chemiefokus

Technologie der Kosmetika und Waschmittel

In diesem Studiengang geht es nicht nur um Make-Up und ums Wäsche waschen. Hier lernst Du, wie Kosmetika und auch Waschmittel wirken und lernst sogar, auch neue Produkte zu entwickeln. Hier ist also eine Menge Chemie, Biologie und auch Physik im Spiel!

Zudem spielen auch Qualitätsmanagement in Produktionsbetrieben, technisches Marketing und Kundenberatung im Bereich der Anwendungstechnik eine Rolle. Außerdem musst Du ein Praktikum in einem dieser Bereiche absolvieren, um Dich zu spezialisieren und Erfahrung zu sammeln.

Wenn Du eine Begabung für Naturwissenschaften hast und wissen willst, wie Cremes und Co. am besten wirken, bist Du hier gut aufgehoben. Angeboten wird dieser Studiengang unter anderem in Lemgo in Nordrhein-Westfalen.

Studium der Körperpflege

Bleiben wir im kosmetischen Bereich, zumindest im weitesten Sinne: An der TU Darmstadt kannst Du Deinen Bachelor in Körperpflege machen. Dabei handelt es sich um ein Lehramtsstudium. Vor dem Studium musst Du allerdings ein Praktikum von mindestens 52 Wochen absolviert haben.

Auch während des Studiums wird Praxis großgeschrieben. Dieser Studiengang spielt vor allem in der medizinischen Pflege eine entscheidende Rolle. Neben Chemie, Humanbiologie und Toxikologie gehören auch Kunst- und Kulturgeschichte sowie Psychologie zu diesem vielseitigen Studiengang dazu.

Onomastik

Onomastik – der Studiengang zu Ortsbezeichnungen und Gewässernamen

Onomastik

Ono… was? Was eher klingt, wie ein Beschwörungsritual ist nichts anderes als Namenskunde. Dieser Studiengang wird als Nebenfach unter anderem an der Uni Leipzig angeboten. Wie sind bestimmte Nachnamen oder Ortsnamen entstanden? Das und mehr lernst Du in diesem Studiengang. Zudem geht es darum, welche Nachnamen z.B. in Deutschland oder Frankreich häufig vorkommen und woran das liegen könnte.

Es geht aber nicht nur um Nachnamen, sondern auch um Ortsbezeichnungen und Gewässer- und Warennamen.

Was wirst Du damit? Die meisten Absolvent:innen bleiben in der Forschung oder gehen selbst in die Lehre. Allerdings winken auch Jobs in der Namensberatung und im Bereich der Namensanalyse.

Angewandte Sexualwissenschaft

Let’s talk about Sex! In diesem Master-Studiengang widmest Du Dich der schönsten Sache der Welt. Allerdings geht es hier weniger um Kamasutra und Fetische, sondern mehr um eine wissenschaftliche Analyse der Sexualität. Weitere Themenfelder sind unter anderem Partnerschaft & Sexualität sowie Familienplanung und Gleichstellungsrechte. Sexualität und Medien werden ebenso thematisiert wie Managementkompetenzen in verschiedenen Bereichen.

Du fragst Dich, was Du mit diesem Master anfangen kannst? Tatsächlich sind die Möglichkeiten vielseitig! Du hast Chancen in allen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern und im wissenschaftlichen Bereich. Viele Absolvent:innen gehen auch in den beratenden Bereich, z.B. in die Ehe- oder Lebensberatung oder zum Gesundheitsamt.

Zurück zur ÜbersichtBlog Arbeitswelt
0 Kommentare